Bahn fahn

Text: Franz-Peter Osterkamp
Musik: Peter M. Faißt u. Franz-Peter Osterkamp
⇐ Zum Titelverzeichnis

Ich sitz‘ gemütlich im ICE der Deutschen Bahn
Und will mal wieder in die deutsche Hauptstadt fahr’n.
Da tut’s nen Ruck und der Zug bleibt einfach steh’n.
Ein Schaffner kommt vorbei und sagt, es würde grade nix mehr geh’n.
An der Maschine gab es leider einen kleinen Schaden
Und aus dem Motor steigen stinkige Elektroschwaden.
Ein passendes Ersatzteil, das ist leider nicht parat.
„Damen und Herr’n, wir unterbrechen uns’re Fahrt!“

Die Zeit vergeht, ich schaue mir die Landschaft draußen an.
Das kann man prima machen im Großabteil der Deutschen Bahn.
Vor allem, wenn der Zug gemütlich in der Gegend rumsteht.
Da kann man sehen, was in Brandenburg so alles abgeht.
Dort auf den Weiden weiden Kälber und auch Kühe.
Es stehen Pferde rum und Schafe, wohl schon seit der Frühe.
Das ist naturnah und natürlich auch sehr schön.
Doch nach zwei Stunden will ich mal was andres seh’n!

Und schließlich sagt der Schaffner: „Alles ist okay.
Wir werden abgeschleppt in die Hauptstadt an der Spree.
Hol’n Sie sich dort im Servicecenter mal so’n Formular.
Sie krieg’n bisschen Geld zurück, das ist ja sonnenklar.“
Im Servicecenter reih’n sich die Leute in einer langen Schlange
Auf dass einer jeder Mensch zu seinem Formular gelange.
Mir wird ganz anders und ich schleich mich einfach fort.
Hätt‘ ich das nicht getan, dann stünde ich noch heute dort!

Veröffentlicht auf dem Album «Pidder & Bhreng – Zeitzeichen» (2016) Zum Titelverzeichnis
Pidder: Schlagzeug, Rhythmusgitarre, Sologitarre
Bhreng: Gesang, Stimmen, Bass, Keyboard, Piano